Links vom Tellerrand … (KW 06/2018)

Links vom Tellerrand

In der Rubrik „Links vom Tellerrand“ stelle ich Internet-Artikel vor, die mir in der letzten Woche aufgefallen sind.

Stefan Waldscheidt lässt sich von der Filmbranche inspirieren und fügt den drei Dimensionen einer interessanten Figur eine weitere Facette hinzu: Schreib-Tipp: Erkennen Sie die Melodie – Ihres Protagonisten?

Egal, ob man Verlagsautor ist oder selbst publiziert: Das eigenen Buch braucht einen guten (=verkaufsfördernden) Titel. Beim Verlag gibt es Leute, die sich damit befassen. Beim Selfpublishing muss man das selbst machen. Wie? Das erläutert Katherina Ushachov vom Schreibmeer-Blog: Einen guten Titel für den eigenen Roman finden

In ihrem wöchentlichen Pod- und Videocast befassen sich die Schreibdilettanten Marcus Johanus und Axel Hollmann diesmal mit Teamwork: Zusammen schreiben 

Was Sachbuchautor*Innen von Romanautor*Innen lernen können erklärt Tom Oberbichler in einem Interview mit Sarah Saxx: Von Romanautorinnen im Self-Publishing lernen Sarah Saxx zu Gast– Folge 152

„Schreib über das, was du kennst“ ist einer der häufigsten Ratschläge für beginnende Autoren. Was wirklich hinter diesem Tipp steckt, erklärt die Schriftzeit: Was tatsächlich hinter “Schreib über die Dinge, mit denen du dich auskennst” oder verkürzt: “Schreib, was du kennst” steckt

Dem Schreibwerkzeug Softmaker Office (oder vielmehr seinem neuesten Update) widmet Richard Norden in seinem Autorenblog „Alles rund ums Schreiben“ einen Artikel: SoftMaker Office 2018

Marcus Johannus hat einen Gastartikel des Jerry Cotton-Autors und Selfpublishers Martin Barkawitz auf seinem Blog veröffentlicht: Vom Heftromanautor zum Selfpublisher – Ein Gastbeitrag von Martin Barkawitz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.